Selbstdarstellung

der Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen e.V.
Die Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen e.V. ist 1965 aus einer Elterninitiative entstanden. Wir sind ein gemeinnütziger Verein und haben es uns zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche mit Hörschädigung in allen Lebensbereichen zu unterstützen. Ein Schwerpunkt liegt bei der Förderung der Kinder und Jugendlichen an den 4 Förderschulen für Hörgeschädigte in Hessen (Bad Camberg, Homberg/Efze, Friedberg und Frankfurt am Main).Jedes Jahr wird mindestens eine Broschüre, unter dem Namen „Elternbrief“, herausgegeben. Diese wird an Mitglieder verschickt. Alle vier hessischen Schulen bekommen den Elternbrief. Die Schulen verteilen unseren Elternbrief an alle Eltern, Lehrer und Erzieher. Die Broschüre wird darüber hinaus Ärzten und anderen Interessierten zur Verfügung gestellt. Mit den darin enthaltenen Informationen soll den Eltern, der Kinder und Jugendliche mit Hörschädigung, Hilfestellung geboten werden. Die Elternvereinigung veranstaltet jährlich eine Elterntagung. Im Anschluss an die Elterntagung findet eine Mitgliederversammlung statt. Sinn und Zweck der Elterntagung ist die Information der Eltern. Wir laden Referenten ein und bieten Raum für einen Austausch. Eltern können auf der Tagung von ihrer eigenen Geschichte, von ihren eigenen Erfahrungen erzählen.Die Elternvereinigung pflegt Kontakte zu den vier oben genannten Schulen, wenn möglich zu deren Schulelternbeiräten sowie anderen öffentlichen Stellen. Sie nimmt die Interessen von Kindern und Jugendlichen mit Hörschädigung und deren Eltern im sozialen und rechtlichen Bereich wahr. Sie arbeitet mit anderen nationalen und internationalen Initiativen zusammen und fördert den Erfahrungsaustausch auch auf dieser Ebene. Wir sind Mitglied der „FEPEDA“, dem Europäischen Verband der Eltern von Kindern und Jugendlichen mit Hörschädigung, und werden auch im dortigen Vorstand vertreten. Ebenso sind wir Mitglied im Bundeselternverband gehörloser Kinder e.V. (dort arbeiten wir aktiv im Vorstand mit). Weitere Mitgliedschaften haben wir bei: der Hessischen Gesellschaft zur Förderung der Gehörlosen und Schwerhörigen e.V., der Landesarbeitsgemeinschaft Hessen „Hilfe für Behinderte“ e.V. und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Hessen..Die Aufklärung in der Öffentlichkeit zum Thema barrierefreie Kommunikation zählen wir zu unseren Hauptaufgaben. Auf politischer Ebene arbeiten wir an der Umsetzung, hin zur barrierefreien Kommunikation, für Kinder und Jugendliche mit Hörschädigung. Wir legen Wert auf Vielseitigkeit, Toleranz und Offenheit. Wir stehen für einen bilingualen Bildungsweg (= Zweisprachigkeit im Unterricht mittels Gebärden- und Lautsprache).

Die Elternvereinigung ist durch Bescheid des Finanzamtes Frankfurt am Main als gemeinnützig anerkannt. Unser Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich 20,- Euro. Mit den Mitgliedsbeiträgen, Spenden und der Selbsthilfeförderung der Krankenkassen fördert die Elternvereinigung die Erziehung und Bildung von Kindern und Jugendlichen mit Hörschädigung. Die Mittel werden unter Anderem zugunsten der hessischen Förderschulen für Hörgeschädigte eingesetzt (z.B. Anschaffung für: Lehr- und Unterrichtsmaterial, Bücher für die Schulbücherei, finanzielle Zuschüsse für Klassenfahrten usw.). Der Einsatz von Gebärdensprachdolmetschern bei Schulkonferenzen, Elternabende und andere schulische Aktivitäten wird finanziell gefördert. Die Tätigkeit der Elternvereinigung wird in einem jährlichen Tätigkeitsbericht dargestellt.

 

Hier können Sie unseren aktuellen Flyer herunterladen.