Archiv für die Kategorie „Allgemeines“

Willkommen zum Eurofest Germany

Donnerstag, 21. Februar 2019

Jetzt anmelden!

Fepeda-Sommerfest_de_v2.indd

Hiermit laden wir Familien mit hörgeschädigten Kinder und Jugendlichen aus Deutschland wie auch aus anderen europäischen Ländern herzlich zu unserer Familientagung nach Dorfweil bei Frankfurt a.M. Die Familientagung wird in Zusammenarbeit von – dem Europäischen Verband der Eltern hörgeschädigter Kinder FEPEDA, – dem Bundeselternverband gehörloser Kinder, – der Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen und – der Bundesjugend Verband junger Menschen mit Hörbehinderung veranstaltet.
Für Erwachsene gibt es ein interessantes Programm mit Vorträgen und Workshops rund um das Thema Empowerment. Für die Kinder und Jugendlichen wird es aufgeteilt in verschiedene Altersgruppen tolle Gruppenaktivitäten zum bunten Miteinander geben. An den Abenden ist ein lockeres, gemeinsames Familienprogramm vorgesehen.

Eine tolle Video-Einladung in DGS für alle Gehörlosen, Gebärdensprachkompetenten und Neugierigen befindet sich auf http://www.guckmich.tv/

oder auf YouTube.

MiniTreff: LaserTag

Mittwoch, 20. Februar 2019

Eine Kooperationsveranstaltung von:

Elternvereinigung_Logo                  buju-logo grün

 

Habt ihr Lust auf insgesamt 4 verschiedene Abenteuer in der magischen Abenteuerwelt Fabula in Frankfurt (www.fabula-frankfurt.de)? Seid ihr bereit, im Spielmodus „Zombie“, „Agents“, „Licht und Schatten“ oder „Territories“ in Teams gegeneinander zu spielen? Auf 255 Quadratmeter habt ihr am 17.11.2019 die Möglichkeit dazu! Gemeinsam mit anderen Kindern und Jugendlichen mit Hörschädigung erwarten euch insgesamt 4 Lasertag-Spiele. Bis zu 15 Erwachsene sind ebenfalls herzlich eingeladen, mitzumachen! Wir werden sowohl die Fabula Villa (Spielhalle) als auch die VIP Lounge ganz für uns haben! Seid ihr dabei?

Wann: 17.11.2019, pünktlich um 10 Uhr in der Eingangshalle; wir starten um 10:30 Uhr mit dem ersten Abenteuer

Wo: Silostraße 19, 65929 Frankfurt am Main. Parkplätze sind vorhanden!
(Nähere Infos zur Anfahrt: https://fabula-frankfurt.de/anfahrt/)

Wer: Kinder und Jugendliche im Alter von 10 – 18 Jahren. Es können sich maximal 21 Kinder anmelden.

Eintritt: 15 € pro Person. Inbegriffen ist der Spielpreis sowie ein Softgetränk!
Mitglieder bekommen zusätzlich 5 € Rabatt!

An diesem Tag werden die Betreuerinnen Sara und Michelle von der Bundesjugend für euch da sein, außerdem wird Nicole Schilling mitbetreuen!

Buju_Sara                           Buju_Michelle

Es können maximal 21 Teilnehmer dabei sein, also meldet euch schnell an!

Weitere Infos folgen nach der Anmeldung, bei Fragen schreibe uns gern eine Email an anmeldung@bundesjugend.de!
Hier geht’s zum Anmeldeformular!

Anmeldeschluss ist der 8. 11. 2019.

EUROFEST GERMANY 4.-9.8.2019

Sonntag, 16. Dezember 2018

Fepeda-Sommerfest

FEPEDA’s next European family camp is scheduled for August 2019 in Dorfweil near Frankfurt am Main. The main topic for parents, children and teens from all our FEPEDA member associations will be “Empowering children and youth with hearing impairments and facing future challenges together”. Today we like to share some more information about the beautiful location for the family camp. The small village Dorfweil is part of Schmitten and can be found 45 km north-west of Frankfurt am Main.

Please enjoy a look into the brochure of the holiday resort:
“Our Christian holiday complex is located in the Hochtaunus nature park in the panoramic area of Dorfweil, a small village in the Taunus hills, part of Schmitten, a climatic health resort. The beautiful location, in grounds of over 7.5 acres, is set in a wooded area and the favourable climate, together with a friendly atmosphere, offers an ideal setting for relaxation, recreation and reflection.” …
“Whether you explore the 2,000 year old cultural landscape around the holiday resort or enjoy a community game, we offer diverse recreational activities which make a child’s heart beat faster! Does your child like to try some archery or listen to stories around the crackling camp fire? Or run barefoot across the field and play outside, possibly discovering the rope-climbing garden?”

The holiday resort at Dorfweil offers a great number of activities indoor as well as outdoors. Don’t forget to mention that there is also a sauna and a nice swimming hall.

Of course, you will be offered an interesting programme for the whole family. You can look forward an official congress day to learn more about empowering children and teens with hearing impairments and there will be a fun programme for kids and teens, too.
Further information will be available beginning of 2019. Registration documents are planned to be ready by end of January 2019.

28.11.2018 Eurofest project team

Cuts from the image brochure from Dorfweil holiday resort
http://wordpress.p421316.webspaceconfig.de/wp-content/uploads/2017/10/160901_Image_FSD_EN.pdf

Pictures taken from Nicole Schilling

Online-Befragung von Eltern mit hörgeschädigten Kindern

Sonntag, 16. Dezember 2018

Mein Name ist Katrin Günther und ich bin beidseitig mit CI versorgt, obwohl meine Eltern normalhörend sind.

Ich studiere an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt und bin jetzt im 7. Semester und schreibe meine Bachelorarbeit mit dem Thema „Herausforderungen, Chancen und Grenzen der Eltern mit hörgeschädigten Kinder, im Transit ab der Geburt bis zum Schuleintrittsalter“.

Zu dieser Arbeit gehört eine Online-Befragung von hörenden und nichthörenden Eltern mit hörgeschädigten Kindern.

Die Links:

für hörgeschädigte Eltern: https://www.unipark.de/uc/20181121katringuenther/314b/

für normalhörende Eltern: https://www.unipark.de/uc/20181121katringuenther/612c/

Viele Grüße,
Katrin Günther

Musik-Workshop an der Ernst-Ludwig-Schule –

Sonntag, 16. Dezember 2018

Mit allen Sinnen hören

Musik wird an der Ernst-Ludwig-Schule seit langem „groß“ geschrieben; seit einiger Zeit auch die inklusive Beschulung hörgeschädigter Schülerinnen und Schüler. Wie eins und eins brachte die Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen e.V. in einem vom hessischen Kulturkoffer geförderten Projekt die beiden Schwerpunkte zu einem besonderen Musikangebot zusammen:

Einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 5-7 hatten die Möglichkeit, mit Dr. Eva Mittmann, Musikpädagogin und integrative Musiktherapeutin, Musik einmal anders zu erleben und mit Klängen zu experimentieren. Vorkenntnisse wurden mit aufgenommen, waren aber nicht erforderlich. Moderne wie klassische Instrumente wurden gestellt und eine Gebärdensprachdolmetscherin unterstützte Sprache und Taktangaben. An den vier musikalisch, kreativen Musiktagen war es Mittmann besonders wichtig, die Begeisterung für Rhythmus, Bewegung und Melodien an die Schülerinnern und Schüler weiterzugeben, die teilweise bisher noch keinen Zugang zur Musik gefunden hatten. „Dass Hörbeeinträchtigungen dabei kein Hindernis sind, ist selbstverständlich.“, bestärkt Mittmann immerwieder. Daher nahmen normalhörende Schülerinnen und Schüler der Ernst-Ludwig-Schule wie hörbeeinträchtige Schülerinnen und Schüler aus der Region gleichermaßen teil.

Die Musik beflügelte die inklusive Gruppe“, berichtet Nicole Schilling, 2. Vorsitzende der Elternvereinigung und war sehr beeindruckt, dass die Gruppe, die sich zum ersten Mal in der Form zusammengefunden hatte, schon nach den „ersten Takten“ zusammengewachsen war. Die Musik förderte die Gemeinschaft und hat in kürzester Zeit zu neuen Freundschaften geführt. Die gegenseitige Unterstützung, der Austausch und das achtvolle Miteinander schwingen beim Abschluss-Stück mit. Es wurden verschiedene Instrumente zusammengenommen, ein Liedtext unter dem Motto „Mein zweites Ich“ auf „Shape of you“ von Ed Sheeran selbst verfasst und schließlich in einem gemeinsam Konzert in kleiner wie großer Runde vorgespielt. „Die Schülerinnen und Schüler haben dabei riesen Schritte gemacht und sich gemeinsam getraut!“

Neben der Ernst-Ludwig-Schule und der Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen wurde dieses Projekt durch die Johannes-Vatter-Schule in Friedberg, dem überregionalen Beratungs- und Förderzentrum mit Förderschwerpunkt Hören und dank der finanziellen Förderung vom hessischen Kulturkofferprogramm, mit dem besondere Initiativen unterstützt werden, ermöglicht.

Bei Interesse an weiterführenden Informationen und Anregungen rund um Schule und Freizeit hörbeeinträchtigter Schülerinnen und Schüler steht die Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen e.V. unter elternvereinigung-hessen@gmx.de oder mit der Homepage www.hoergeschaedigte-kinder-hessen.de gerne zur Verfügung.

Unsere Elterntagung am 3. November 2018

Dienstag, 16. Oktober 2018

 „Gemeinsam … für starke Kinder“

in der Freiherr-von-Schütz-Schule Bad Camberg

Uns Eltern allgemein und von hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen ganz besonders, eint der Wunsch, dass
unsere Kinder stark und fit für das Leben werden. Doch wie kann das gelingen? Und wie können wir Eltern unsere Kinder dabei unterstützen mit ihrer Hörschädigung seelisch Gesund zu bleiben? Mit diesen Fragen wollen wir uns bei dieser Elterntagung intensiv beschäftigen. Dafür haben wir eine Kinder- und Jugendpsychotherapeutin eingeladen. Außerdem wollen wir den Eltern auch einen großen Raum für Erfahrungsaustausch geben, um so voneinander zu lernen und unterschiedliche Lebenswege kennen zu lernen.

Programm

10.00 Uhr Beginn Kinderprogramm
10.10 Uhr Begrüßung und Eröffnung
10.30 Uhr Vortrag „Psychisches Gesundheit von Kindern und Jugendlichen mit Hörbeeinträchtigungen“, Dr. Lea Sarrar
12.00 Uhr Gemeinsame Mittagspause
13.00 Uhr Erfahrungsberichte und Austausch
14.30 Uhr Mitgliederversammlung
15.30 Uhr Abschluss und Ausblick

Unsere Referentin

Dr. phil. Dipl.-Psych. Lea Sarrar vertritt die Professur für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie an der Medical School Berlin. Zudem ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Klinik für Audiologie und Phoniatrie der Charité – Universitätsmedizin Berlin tätig. Weiterhin ist sie als Dozentin im Rahmen der Ausbildung von Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten an verschiedenen Instituten aktiv. Ihre Forschungs- und Lehrtätigkeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen psychodynamische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, psychodynamische Diagnostik, Ätiologie von psychischen und Entwicklungsstörungen im Kindes- und Jugendalter sowie Selbsterfahrungsinhalten in der Ausbildung von Frühpädagogen und Psychotherapeuten. Frau Dr. Sarrar arbeitet außerdem als niedergelassene tiefenpsychologisch fundierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin.

Organisatorisches

Gebärdensprachdolmetscher begleiten das komplette Programm. Für die Kinder ab 3 Jahren wird ein eigenes Kinderprogramm angeboten. Die Teilnahme an der Tagung inklusive Verpflegung und Kinderprogramm ist kostenlos.

Tagungsadresse:
Freiherr-von-Schütz-Schule
Schule mit dem Förderschwerpunkt Hören, Überregionales Beratungs- und Förderzentrum
Frankfurter Straße 15-19, 65520 Bad Camberg

Bitte senden Sie die Anmeldung per Post oder Mail bis zum 26.10.18 an:
Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen e.V. c.o. Marie Martin,
Bächelsgasse 4a, 65520 Bad Camberg
elternvereinigung-hessen@gmx.de

Bild_Tagung_Seite_1

Flyer_Seite 1

Flyer_Seite 2

Mit allen Sinnen hören

Samstag, 6. Oktober 2018

Nach den Herbstferien gibt es an 2 Wochenenden einen Musik-Workshop für Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 unter dem Motto „Mit allen Sinnen hören“ an der Ernst-Ludwig-Schule.

Eine kleine Gruppe von ca. 20 Schülerinnen und Schülern hat die Möglichkeit, Musik einmal anders zu erleben und mit Klängen zu experimentieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Instrumente werden gestellt und Gebärdensprachdolmetscher stehen bei Bedarf zur Verfügung.

Neben der Ernst-Ludwig-Schule haben an  diesem  Angebot die Johannes-Vatter-Schule in Friedberg und die Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen e.V. mitgewirkt. Dank der finanziellen Förderung vom hessischen Kulturkofferprogramm, mit dem besondere kulturelle Initiativen unterstützt werden, konnte der Musik-Workshop in die Tat umgesetzt werden.

Mit Projektleiterin Frau Dr. Eva Mittmann steht eine sehr erfahrene und kompetente Musikpädagogin zur Verfügung. Sie freut sich auf  kreative, musikalische Mitmachtage und will die Begeisterung für Rhythmus, Bewegung und Melodien an die Schülerinnern und Schüler weitergeben. Dass Hörbeeinträchtigungen dabei kein Hindernis sind, ist selbstverständlich. Daher ist der Workshop für normalhörende wie hörbeeinträchtige Schülerinnen und Schüler gleichermaßen offen.

Ein Anmeldeformular befindet sich hier

Ausschreibung_Musik-WS Okt2018_Seite_1 Ausschreibung_Musik-WS Okt2018_Seite_2

Elternbrief 2018

Montag, 17. September 2018

Elternbrief_Seite 1

Unsere aktuelle Mitgliederbroschüre „Elternbrief“ 2018 ist erschienen und kann diesmal dank der Unterstützung der Barmer im Rahmen der Selbsthilfe über unsere Mitglieder hinaus an alle Familien mit hörgeschädigten Kindern in Hessen kostenlos verteilt werden.

Barmer_Logo

Wenn Ihnen unser Elternbrief gefällt und Sie ihn weiterhin erhalten möchten, Sie zukünftig zeitnah über unsere Angebote und Veranstaltungen informiert werden wollen oder Sie sich einen stärkeren Kontakt und Austausch mit anderen Familien wünschen, dann würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied in unserer Elternvereinigung begrüßen zu dürfen.

Europas Elternverbände tagten in Frankfurt:

Sonntag, 16. September 2018

FEPEDA Management Committee

Seit mehreren Jahren unterstützen wir die hessische Vernetzung von Vereinen, Selbsthilfegruppen und Initiativen zum Wohle der hörbeeinträchtigten Kinder und Familien. Noch viel länger läuft das Engagement, sich europaweit zu vernetzen. Von Anfang an, d.h. seit 1990, ist die Elternvereinigung Mitglied im Europäischen Verband der Eltern hörgeschädigter Kinder – kurz FEPEDA. Seit Ende 2017 ist Sari Paloposki von der finnischen Elternvereinigung Präsidentin von FEPEDA. Um einige der anstehenden Projekte und Verbandsaufgaben genauer zu besprechen, traf sich das Management Committee im April 2018 in Frankfurt a.M.

Für drei Tage kamen Landesvertreter aus Finnland, Litauen, Rumänien, Frankreich, Spanien und Deutschland nach Hessen. Elektronisch zugeschaltet wurde die bulgarische Vertreterin.
Eine der wichtigen Aufgaben ist der Informationsaustausch über Aktivitäten der einzelnen Mitgliedsorganisationen. Dazu zählt auch der Austausch über unterschiedliche Standards bei der medizinischen wie technischen Versorgung hörbeeinträchtigter Kinder mit und ohne Gebärdensprache.

Erstmals konnten sich FEPEDA-Teenies über ein buntes Jugendprogramm rund um Frankfurts Innenstadt freuen. Es galt nicht wie sonst als erstes die Hör-Barrieren zu überwinden, sondern sich diesmal auch der Fremdsprachen-Herausforderung zu stellen: Die Jugendlichen bewegten sich zum Teil erstmals selbstständig in englischer Sprache, was ihnen höchst erfolgreich gelang. Sie haben neue, internationale Freundschaften geknüpft und freuen sich schon auf ein baldiges Wiedersehen. Das Teenietreffen fand erstmals und zeitgleich zum Management Comitee Meeting statt und soll in Zukunft noch ausgebaut werden. Sowohl bei den nächsten europäischen Verbandstreffen, wie bei Familientreffen der einzelnen  Mitgliedsorganisationen will man durch gegenseitige Einladungen bewusst die internationalen Kontakte fördern.

Weitere Informationen rund um die FEPEDA und ihre Mitgliedsorganisationen sind unter www.FEPEDA.eu oder bei Facebook zu finden.

Bessere Bildung für hörgeschädigte SchülerInnen in Hessen

Sonntag, 16. September 2018

In unserem letzten Elternbrief hatten wir das von uns initiierte Netzwerk von hessischen Vereinen und Selbsthilfegruppen vorgestellt, das sich für die Belange hörgeschädigter SchülerInnen in Hessen engagiert. Das Netzwerk hat ein Memorandum mit 10 zentralen Positionen erarbeitet, die deutlich machen, was die besonderen Bedürfnisse von hörgeschädigten SchülerInnen sind – von personellen Ressourcen, über Anerkennung der  Deutschen Gebärdensprache und entsprechenden Angeboten, bis hin zu technischer Ausstattung und notwendiger Identitätsarbeit.
Das Memorandum haben wir auf unserer Jubiläumstagung 2015 vorgestellt und es auf Einladung des Hessischen Kultusministeriums (HKM) auch Herrn Staatssekretär Dr. Lösel überreicht.

Auf unsere Initiative hin wurde im HKM erfreulicherweise auch eine Arbeitsgruppe gegründet, in der die Themen des Memorandums bearbeitet werden. Neben den Mitgliedern aus dem Netzwerk ist hier auch das HKM vertreten, ebenso wie die hessischen Förderschulen und ihre überregionalen Beratungs- und Förderzentren mit dem Förderschwerpunkt Hören sowie der Bund der Hörgeschädigtenpädagogen.

Seit Dezember 2016 haben bereits fünf AG-Sitzungen stattgefunden, in denen einzelne Themen, wie  Identitätsentwicklung, DGS, auditive Aufmerksamkeits- und Verarbeitungsstörung (AVWS) sowie schulische Übergänge in der Inklusion intensiv bearbeitet wurden. Aktuell wird eine gemeinsame Empfehlung erarbeitet, die die Themen der bisherigen Sitzungen zusammenfasst.

Besonders erfreulich ist, dass die Arbeit der AG auch bereits konkrete Ergebnisse geliefert hat. So wird z.B. nun  fortlaufend eine Fortbildung für Lehrkräfte angeboten, damit diese Unterricht in DGS halten können. Ergänzend wird ein Curriculum erarbeitet, um DGS als eigenständiges Unterrichtsfach an hessischen Schulen anzubieten.

Die AG ist mit viel Zeit und Arbeit für alle Beteiligten verbunden, aber das hält uns natürlich nicht davon ab, die Chance zu nutzen, um die schulischen Bedingungen für hörgeschädigte SchülerInnen zu verbessern. Für ihr  Engagement und den intensiven Austausch möchten wir uns an dieser Stelle bei allen BeraterInnen und AG-Mitgliedern bedanken und hoffen weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

von Marie Martin