Erfahrungsbericht: Beschallungsanlage mit vielfältigem Nutzen

Sarah_2

Schon seit der zweiten Klasse nutzt Sarah Schilling in der Schule eine Beschallungsanlage. Inzwischen besucht sie die zehnte Klasse einer allgemeinen Schule. Hier berichtet sie über den Nutzen der Anlage – nicht nur für sich, sondern die gesamte Klasse einschließlich der Lehrkräfte.

Hallo, ich bin Sarah, 15 Jahre alt, beidseits mittel- bis hochgradig schwerhörig, mit zwei Hörgeräten versorgt und besuche die zehnte Klasse der Ernst-Ludwig-Schule in Bad Nauheim. In meinem Klassenraum habe ich 15 Mikrofone, eine FM-Anlage (Roger Touchscreen Mic), einen AudioHub (Multimediasender zur Ankopplung an CD-Player, Fernseher, Smart Board, Computer etc.) und einen Lautsprecher (Digimaster 5000) zur Verfügung. Alles nutze ich seit nun rund neun Jahren.

Der Nutzen der FM-Anlage, der Mikrofone und des AudioHubs ist recht offensichtlich: Die FM-Anlage sorgt dafür, dass ich die Lehrkräfte höre, die Mikrofone, dass ich meine Mitschüler höre und der AudioHub, dass ich die CDs und Filme im Unterricht verstehe. Bei dem Lautsprecher gibt es jedoch oft Nachfragen, wofür der eigentlich wäre, da ja alles auch direkt auf meine Hörsysteme übertragen wird. Daher hier eine Erklärung: Nicht nur für mich, sondern auch für meine Mitschüler ist dieser von Vorteil, wenn immer die MikSarah_1rofone benutzt werden. So werden auch Schüler, die sehr leise reden, besser von allen verstanden. Dadurch wird zudem den Lehrkräften das ständige Ermahnen zum Lautersprechen abgenommen. Außerdem habe ich bemerkt, dass in Räumen, in denen der Lautsprecher genutzt wird, deutlich weniger bis gar kein Nonsens (z. B. Reisverschlussgeräusche; Hallo Hallo, bsjsdhtblkshc) in die Mikrofone gesprochen wird, da es alle hören können, inklusive der jeweiligen Lehrerkraft, welche dann eingreifen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Schüler es selbst merken, wenn ein Mikrofon nicht stummgeschaltet ist und schalten es selbst wieder stumm, ohne dass ich durch den Raum rufen muss, was ich dann doch nicht ganz so gerne mache. Und umgekehrt bemerken meine Mitschüler, wenn sie ins Mikrofon sprechen, ob es noch stumm ist oder nicht. Mein Hinweis darauf ist nicht nötig.

Der Lautsprecher kann natürlich auch einfach zum Musik abspielen genutzt werden, wenn keiner eine Musikbox dabei hat. Allerdings ist das eine eher selten genutzte Funktion, zuletzt zum Beispiel bei einem Klassenfrühstück mit Waffelbacken, um dabei Weihnachtsmusik zu hören.

Also: Der Lautsprecher ist bei uns für alle sinnvoll!

Von Sarah Schilling