Musik-Workshop an der Ernst-Ludwig-Schule –

Mit allen Sinnen hören

Musik wird an der Ernst-Ludwig-Schule seit langem „groß“ geschrieben; seit einiger Zeit auch die inklusive Beschulung hörgeschädigter Schülerinnen und Schüler. Wie eins und eins brachte die Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen e.V. in einem vom hessischen Kulturkoffer geförderten Projekt die beiden Schwerpunkte zu einem besonderen Musikangebot zusammen:

Einige Schülerinnen und Schüler der Klasse 5-7 hatten die Möglichkeit, mit Dr. Eva Mittmann, Musikpädagogin und integrative Musiktherapeutin, Musik einmal anders zu erleben und mit Klängen zu experimentieren. Vorkenntnisse wurden mit aufgenommen, waren aber nicht erforderlich. Moderne wie klassische Instrumente wurden gestellt und eine Gebärdensprachdolmetscherin unterstützte Sprache und Taktangaben. An den vier musikalisch, kreativen Musiktagen war es Mittmann besonders wichtig, die Begeisterung für Rhythmus, Bewegung und Melodien an die Schülerinnern und Schüler weiterzugeben, die teilweise bisher noch keinen Zugang zur Musik gefunden hatten. „Dass Hörbeeinträchtigungen dabei kein Hindernis sind, ist selbstverständlich.“, bestärkt Mittmann immerwieder. Daher nahmen normalhörende Schülerinnen und Schüler der Ernst-Ludwig-Schule wie hörbeeinträchtige Schülerinnen und Schüler aus der Region gleichermaßen teil.

Die Musik beflügelte die inklusive Gruppe“, berichtet Nicole Schilling, 2. Vorsitzende der Elternvereinigung und war sehr beeindruckt, dass die Gruppe, die sich zum ersten Mal in der Form zusammengefunden hatte, schon nach den „ersten Takten“ zusammengewachsen war. Die Musik förderte die Gemeinschaft und hat in kürzester Zeit zu neuen Freundschaften geführt. Die gegenseitige Unterstützung, der Austausch und das achtvolle Miteinander schwingen beim Abschluss-Stück mit. Es wurden verschiedene Instrumente zusammengenommen, ein Liedtext unter dem Motto „Mein zweites Ich“ auf „Shape of you“ von Ed Sheeran selbst verfasst und schließlich in einem gemeinsam Konzert in kleiner wie großer Runde vorgespielt. „Die Schülerinnen und Schüler haben dabei riesen Schritte gemacht und sich gemeinsam getraut!“

Neben der Ernst-Ludwig-Schule und der Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen wurde dieses Projekt durch die Johannes-Vatter-Schule in Friedberg, dem überregionalen Beratungs- und Förderzentrum mit Förderschwerpunkt Hören und dank der finanziellen Förderung vom hessischen Kulturkofferprogramm, mit dem besondere Initiativen unterstützt werden, ermöglicht.

Bei Interesse an weiterführenden Informationen und Anregungen rund um Schule und Freizeit hörbeeinträchtigter Schülerinnen und Schüler steht die Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen e.V. unter elternvereinigung-hessen@gmx.de oder mit der Homepage www.hoergeschaedigte-kinder-hessen.de gerne zur Verfügung.